Aktuellste Nachrichten

25.10.2012 21:30

Der Bezirk sucht ehrenamtliche Bewerber

als Patientenfürsprecher/in

Für die Dauer der laufenden Legislaturperiode der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf bis 2016 werden im Wege öffentlicher Ausschreibung gemäß § 30 Berliner Landeskrankenhausgesetz (LKG) und § 40 des Berliner Gesetzes für psychisch Kranke für den psychiatrischen Bereich des Vivantes Klinikums Hellersdorf, Standort Brebacher Weg, Bewerber für eine ehrenamtliche Tätigkeit als Patientenfürsprecher gesucht.
Ehemalige und derzeitige Dienstkräfte o. g. Krankenhäuser und Kliniken sind nicht wählbar.
Nach § 30 Berliner Landeskrankenhausgesetz (LKG) ist es Aufgabe der Patientenfürsprecher, Wünsche, Beschwerden und Kritik der Patientinnen und Patienten über die medizinische, pflegerische und sonstige Versorgung im Krankenhaus aufzunehmen und diese Anliegen gegenüber dem Krankenhaus bzw. dem Krankenhausträger zu vertreten.
Gemäß den Vorgaben des Gesetzes für psychisch Kranke (PsychKG) wirken die Patientenfürsprecherinnen/Patientenfürsprecher im psychiatrischen Bereich darüber hinaus bei der Gestaltung der Unterbringung beratend mit und unterstützen die Einrichtung durch Anregungen und Verbesserungsvorschläge, insbesondere hinsichtlich des therapeutischen Klimas. Sie helfen bei der Eingliederung der Patientinnen und Patienten nach der Entlassung und bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Probleme psychisch Kranker.
Die Wahl der Patientenfürsprecherinnen/Patientenfürsprecher findet durch die Bezirksverordnetenversammlung statt. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird.
Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden unter anderem Engagement, Verhandlungsgeschick, Einfühlungsvermögen, selbstbewusstes und konfliktfähiges Auftreten, aktives Zugehen auf die Patientinnen und Patienten sowie Kenntnisse von Beschwerdewegen erwartet, ebenso die Bereitschaft zur Fortbildung und zu jährlicher schriftlicher und persönlicher Berichterstattung über die geleistete Arbeit gegenüber dem Ausschuss für Gesundheit, Soziales, Seniorinnen und Senioren der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf. Es wird eine regelmäßige Anwesenheit und die Durchführung einer wöchentlichen Sprechstunde im Krankenhaus erwartet. Eine aktuelle "Handreichung zur Arbeit und Auswahl von Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprechern" gibt Orientierung bei der Wahrnehmung der Rechte und Pflichten von Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher.
Bisherige Erfahrungen der Bewerberinnen/Bewerber in der Tätigkeit als Patientenfürsprecherin/Patientenfürsprecher werden begrüßt, sind jedoch nicht Voraussetzung für eine Bewerbung. Wegen des im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wachsenden Anteils älterer Menschen sind allgemeine Kenntnisse im geriatrischen Bereich, wegen des zunehmenden Anteils an Menschen mit Migrationshintergrund sind interkulturelle Kompetenzen und/oder Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert.
Bewerbungen sind im Zeitraum vom 22. Oktober 2012 bis spätestens 16. November 2012 (Posteingang) an das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Abteilung Gesundheit, Soziales und Planungskoordination, QPK - Herrn Juraschek, Etkar-André-Str. 8, 12619 Berlin zu richten.

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Ausführlich begründete Bewerbung als Patientenfürsprecher/in für das Klinikum, mit Bezug auf o. g. Anforderungen an Bewerber/innen/Bewerber
  • tabellarischer Lebenslauf

beides versehen mit eigenhändiger Unterschrift.

Infos: Herr Juraschek, Tel. 90293 - 3850