Aktuellste Nachrichten

27.08.2014 08:35

Mit Sack und Pack nach Marzahn

250 Jahre Pfälzer Kolonisten
 
Mit Sack und Pack nach Marzahn. 250 Jahre Pfälzer Kolonisten – zum Marzahn-Hellersdorfer Gespräch zur Geschichte lädt ein am Mittwoch, 10. September 2014, um 18.00 Uhr das Bezirksmuseum, Marzahn-Hellersdorf, Haus 1 Alt-Marzahn 51. Den Vortrag mit hält die Historikerin Dr. Christa Hübner.
 
Vor 250 Jahren, am 19. Juli 1764, vollzog sich in Marzahn ein für die weitere Dorfgeschichte historischer Akt: die Aufteilung des königlichen Vorwerks unter 19 als Kolonisten bezeichnete Siedler. Sie waren von weit her – aus der Kurpfalz – dem Ruf König Friedrichs II. gefolgt, der Grund und Boden für den Neubeginn in der Fremde zur Verfügung stellte. Doch der Anfang war schwer, sodass mehrere Kolonisten schon kurz nach der Ankunft Marzahn wieder verließen.

Die Kolonisten bildeten eine eigene Dorfgemeinde, Neu-Marzahn genannt. Auch kirchlich und schulisch waren sie von den Alteingesessenen getrennt, denn sie gehörten nicht der lutherischen, sondern der reformierten Kirche an. Doch allmählich näherten Alt- und Neu-Marzahner einander an. 1813 wurden die Schulen, 1835 die Kirchgemeinden vereinigt. Heute erinnern vier Straßennamen in der Siedlung gegenüber der Marzahner Mühle an die Kolonisten.