Aktuellste Nachrichten

20.03.2014 13:25

Erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der Hans-Werner-Henze-Musikschule

Kulturstadträtin Juliane Witt gratuliert

Gegenwärtig bereiten sich vier Schülerinnen und Schüler der Hans-Werner-Henze-Musikschule in Berlin-Biesdorf in den Kategorien klassischer Gesang-Solo, Streichinstrumente-Ensemble und Komposition auf die Teilnahme am Landeswettbewerb in Berlin und Brandenburg vor, der vom 03.-06. April stattfindet.
 
Zuvor hatten sie sich in den letzten Wochen im Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" hervorragend platziert. Die monatelange Vorbereitung und das intensive Üben haben sich für alle Mitwirkenden und Lehrer_innen gelohnt. So konnten in diesem Jahr nur erste und zweite Preise an die Schüler_innen vergeben werden, was für ein besonders hohes Niveau der Darbietungen spricht.

Besonders hervorzuheben ist der 1. Preis des erst 7jährigen Pianisten Dennis Berezhnoy, der in seiner Altersgruppe die Höchstpunktzahl 25 erhielt. Weitere 1. Preise wurden vergeben an Emily Müller (Klavier), Naomi Witzmann (Gesang), Elisabeth Hähner, Clara Nestler und Maxim Zhdanow (alle Violine).
Über 2. Preise konnten sich Alexandra Berezhnoy (Klavier), Xenia Reichelt (Violine), Cora Langner (Gesang) und Tobias Zepernick (Gesang) freuen.

"Wir gratulieren ganz herzlich und drücken allen zum Landeswettbewerb ganz fest die Daumen", so die Kulturstadträtin Juliane Witt.
 
Das Wochenende 01./02. März war für die Akkordeonschülerin Esther Brauns und deren Lehrerin Ramona Nestler sehr aufregend und unvergesslich. Beide fuhren zum Akkordeonwettbewerb "Kleine Tage der Harmonika" in die Musikstadt Klingenthal, die diesen Wettbewerb für junge Akkordeonisten bereits zum 42. Mal austrug. Die Darbietungen der Teilnehmer_innen aus ganz Deutschland und der Tschechischen Republik waren von einem überraschend hohem Niveau geprägt und zeigten die Vielfältigkeit und Schönheit dieses Instruments.

Dadurch angespornt und motiviert gelang Esther ein fehlerfreier und mitreißender Vortrag, der am Ende von der Jury mit einem 5. Platz belohnt wurde.