Aktuellste Nachrichten

13.10.2016 18:38

Erste Probefahrt mit der Seilbahn

Testfahrt der IGA-Seilbahn auf den Kienberg mit Michael Müller

Seit dem Frühjahr arbeitet die Südtiroler LEITNER AG an einem der wohl spannendsten Projekte in der Hauptstadt: Denn zur Internationalen Gartenausstellung entsteht in Berlin erstmals eine Seilbahn. Die im Frühjahr begonnene Montage ist inzwischen weit fortgeschritten.

Im Zuge des vorbereitenden Probebetriebs fuhr am Freitag, den 9. September 2016, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller als erster Fahrgast über das entstehende IGA Gelände in Marzahn-Hellersdorf und besichtigte dabei die Baustellen der Seilbahnstationen. Begleitet wurde er dabei von Christian Gaebler (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt) Katharina Lohmann (IGA Berlin 2017), Christoph Schmidt (Grün Berlin), Christian Gräff (Bezirksstadtrat), Michael Seeber (Leitner AG und Jochen Sandner (Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft).

Bei bestem Wetter hatten sich zahlreiche Gäste versammelt, um die Fahrt mit der Seilbahn und den neuen Blick auf Marzahn sowie die umliegenden Gebiete zu genießen – der Blick gibt bis zum Fernsehturm. Vieles ist bereits fertig, ein Teil der Außenanlagen wird gerade angelegt, der Wolkenhain hat bereits sein Fundament und an einigen Gartenanlagen wird noch gebaut.

„Die IGA-Bahn gewährt eine spektakuläre Fahrt mit einmaliger Aussicht. Hier gelingt eine bestmögliche Verbindung: Die Seilbahn ist ein bereits von den Berlinern mit Spannung erwartetes Erlebnis und gleichermaßen ein Verkehrsmittel, das unsere Umwelt schont und barrierefrei ist. Mit der direkten Anbindung über die U-Bahnlinie 5 wird das IGA-Gelände zudem schnell und bequem aus der Innenstadt erreichbar sein,“ resümierte Christoph Schmidt, Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH und der Grün Berlin GmbH.

Ab Eröffnung der IGA am 13. April 2017 wird die Bahn auf einer Strecke von 1,5 Kilometern Passagiere barrierefrei über das rund 100 Hektar große Ausstellungsgelände führen. Die Fahrt ist dabei im Eintrittspreis zur Internationalen Gartenausstellung inbegriffen. Bis zu 3.000 Besucherinnen und Besucher pro Stunde werden das Ausstellungsgelände, das die Gärten der Welt und den neu entstehenden Kienbergpark umfasst, aus der Vogelperspektive erleben können. Die Fahrt ermöglicht den Blick auf das IGA-Gelände mit seinen Wasser- und Themengärten sowie den internationalen Gärten der Welt. Die Panoramafahrt führt hinauf auf den rund 100 Meter hohen Gipfel des Kienbergs und nach einem Zwischenstopp an der Seilbahn-Station Wolkenhain weiter bis in die Gärten der Welt. Die Station Kienbergpark liegt in unmittelbarer Nähe zum U-Bahnhof Neue Grottkauer Str. (zukünftig: Kienberg – Gärten der Welt) und gewährt über die U-Bahnlinie 5 eine nahtlose Anbindung an die die Innenstadt.