Aktuellste Nachrichten

07.07.2014 18:14

Qigong im Chinesischen Garten in den Gärten der Welt

Übungen zur Regenerierung der Lebensenergie

Qigong ist ein jahrtausendaltes chinesisches Heilsystem, welches erschöpfte Reserven des Menschen wieder regenerieren kann. Qigong bedeutet sinngemäß übersetzt: arbeiten oder üben mit der Lebensenergie.

Am 13.07.2014 kann diese wunderbare Übungsmethode bei dem Taiji- und Qigong-Lehrer Jan Finke in den Gärten der Welt kennen gelernt werden.
Es wird das Übungssystem der "geheimen Übungen zum Schlüsselzeichen Wasser" (chin. Shui Zhi Jue) der daoistischen Drachentorschule unterrichtet. Dieses Übungssystem führt durch bewegte Übungsmethoden zur Regenerierung unserer Lebensenergie.
Wasserübungen sind yinisierend, das heißt, sie führen zu Weichheit, Entspannung und Stille. Die Grundidee bei diesen Übungen ist, dass sich der Körper nicht anstrengt, sondern sich in der Bewegung erholen kann.

Alle Übungen sind sehr leicht und benötigen keinerlei Vorkenntnisse. Nach dem Üben fühlt sich der Körper leicht und beweglich an. Auch Denken und Fühlen verändern sich in eine ähnlich angenehme Richtung.

Qigong ist für alle geeignet und lehrt, Verantwortung zu übernehmen für den eigenen Körper und das eigene Wohlbefinden. Das Seminar findet von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt und beinhaltet eine kleine Pause.

Die Teilnahme kostet 15,00 Euro zzgl. Parkeintritt. Treffpunkt ist am See des Chinesischen Gartens gegenüber vom Teehaus.

Anmeldung und Informationen:
Jan Finke
Taiji- und Qigong-Lehrer
Telefon: 0163/1647518
Email: fangsong.janfinke@remove-this.web.de